erinnerungsfoto.de - Fotos, Filter, Fotokurse, Tipps & Tricks, Kaufentscheidungshilfe uvm.

Suche in erinnerungsfoto.de

Direkt zum Seiteninhalt

erinnerungsfoto.de - Nachtaufnahmen

Foto-Schule

Nachtaufnahmen

Nachts sieht die Welt völlig verändert aus. Was Sie beim Fotografieren beachten müssen, erfahren Sie hier.

Mit freundlicher Genehmigung von


Lernprogramm: Nachtaufnahmen

Bei Nacht wirken auch vertraute Motive verändert. Dadurch ergeben sich interessante Möglichkeiten für Fotos ganz anderer Art.

Einfach Jacke überziehen, Kamera hervorholen und ab nach draußen. Mit unserem Foto-Lehrgang entdecken Sie eine andere Welt und erleben die Faszination von Nachtaufnahmen.

Dieser Foto-Lehrgang bietet nützliche Tipps für tolle Fotos bei Nacht:


• Gute Fotos auch bei schwachen Lichtbedingungen
• Die richtige Belichtung
• Der richtige Zeitpunkt für Ihre Aufnahmen
• Geeignete Fotomotive

Gelungene Nachtaufnahmen
Der Sensor Ihrer Digitalkamera funktioniert so ähnlich wie das menschliche Auge. Er besteht aus Millionen von Fotorezeptoren, auch Pixel genannt (kurz für 'picture elements"). Je schlechter die Lichtverhältnisse werden, desto mehr Licht benötigt der Sensor für eine gute Bildqualität. Dies erreichen Sie durch eine größere Blendenöffnung. Oder durch Erhöhen der ISO-Einstellung: In diesem Fall steigt die Lichtempfindlichkeit des Sensors, da die Lichtsignale verstärkt werden, nachdem sie zu den Pixeln gelangt sind.

Leider hat die Verstärkung der Lichtsignale auch einen Nachteil. Unerwünschte Hintergrundsignale werden ebenfalls verstärkt und erscheinen ab einer bestimmten Intensität als „Bildrauschen“, die Aufnahme erscheint stellenweise fleckig. Einige aktuelle digitale Kompaktkameras von Canon sind mit dem innovativen HS System ausgestattet, das das Bildrauschen um bis zu 60 % reduziert. Erfahren Sie mehr über das HS System.

Selbst mit den höheren ISO-Einstellungen der Kameras mit HS System sind die Verschlusszeiten bei Nacht deutlich länger als tagsüber. Um die Kamera bei einer längeren Belichtungszeit ruhig zu halten, ist ein Stativ besonders gut geeignet. Haben Sie kein Stativ zur Hand, sollten Sie die Kamera auf einer ebenen und stabilen Oberfläche positionieren, beispielsweise auf einer Mauer, einem Stuhl oder dem Dach Ihres Autos.

Blitzsteuerung
Eine naheliegende Möglichkeit beim Fotografieren unter schwachen Lichtverhältnissen liegt auf der Hand: Man sorgt für mehr Licht. Fast jede Kamera hat einen integrierten Blitz, der für Personenaufnahmen in Räumen und im Freien gut geeignet, bei typischen Nachtaufnahmen aber weniger effektiv ist. Die Blitzleistung reicht für die Ausleuchtung z.B. von Straßenszenen nicht aus. Außerdem liegt der Reiz zahlreicher Nachtmotive in der vorhandenen Beleuchtung - zusätzliches Licht würde diese Atmosphäre nur stören.

Bei vielen Kameras wird der Blitz bei schwachem Licht automatisch ausgelöst. Für anspruchsvollere Nachtaufnahmen empfiehlt es sich, den Blitz auszuschalten.

Bei digitalen Kompaktkameras kann der integrierte Blitz normalerweise deaktiviert werden. Genaue Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera. EOS-Kameras aktivieren den Blitz nur in den Modi Automatik (grünes Viereck), Porträt und Makroaufnahme, deshalb sollten Sie diese Modi für Nachtaufnahmen nicht verwenden.

Belichtungszeit
Die richtige Belichtung bei Nachtaufnahmen ist nicht immer leicht. Häufig enthält das Motiv viele dunkle Bereiche, die von wenigen hellen Bereichen unterbrochen werden.

Bei aktivierter Belichtungsautomatik liefert die Kamera unter Umständen keine präzisen Messresultate; das Bild ist entweder zu hell oder zu dunkel.
Mit einer Digitalkamera ist das aber nicht wirklich ein Problem. Nehmen Sie das Bild einfach mit der automatischen Belichtung auf und prüfen Sie es dann im LC-Display.

War die Belichtung nicht in Ordnung, wählen Sie einfach die Belichtungskorrektur und machen eine neue Aufnahme.

Die meisten Kameras bieten eine Belichtungskorrektur im Bereich von +2 bis -2 Blenden. Ist das erste Bild zu dunkel, stellen Sie die Korrekturstufe auf +1 oder +2 Blenden ein. Entsprechend empfiehlt sich eine Korrektur von -1 oder -2 Blenden, wenn das Bild zu hell ist. Probieren Sie verschiedene Einstellungen aus, bis Ihre Aufnahme möglichst optimal belichtet ist.

Abenddämmerung
Ein besonders guter Zeitpunkt für Nachtaufnahmen ist die Zeit direkt nach Sonnenuntergang. Obwohl die Sonne bereits am Horizont verschwunden ist, spendet sie immer noch etwas Licht.
Auch wenn uns der Himmel dann sehr dunkel erscheinen mag: Die Kamera wird das vorhandene Licht durch eine lange Belichtungszeit einfangen und Ihr Hauptmotiv so mit einem tiefblauen Hintergrund umgeben.
Nach der Abenddämmerung sieht der Himmel auf diesen Bildern allerdings schwarz aus.

Aufnahmen von Gebäuden und Monumenten gelingen besonders gut in der Dämmerung. Sehen Sie nur, wie das abnehmende Licht bei dieser Aufnahme vom Eiffelturm zu einer ganz anderen Wirkung führt.

Sonnenuntergang in Serienbildern
Die Schönheit der Dämmerung kann man wunderbar mit einer Bilderserie zum Ausdruck bringen. Fangen Sie am besten rund eine Stunde vor Sonnenuntergang an und fotografieren Sie dann bis ungefähr eine Stunde nach Sonnenuntergang. Das wird Sie zwar einige Zeit beschäftigen, aber die Bilder von den Veränderungen am Abendhimmel sind die Mühe wert.

Für Nachtaufnahmen sind Szenen mit einem interessanten Motiv im Vordergrund oder in mittlerer Entfernung ideal, zum Beispiel Gebäude, Statuen oder eine Felsgruppe. Platzieren Sie Ihre Kamera auf einem Stativ, um Verwacklungsunschärfen zu vermeiden. Wenn Sie auf ein Stativ verzichten, sollten Sie allerdings Ihre Position bei Aufnahmen mit derselben Belichtungseinstellung nach Möglichkeit nicht ändern.

Wählen Sie einen Abend mit einem möglichst wolkenfreien Himmel. Machen Sie das erste Bild etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang und alle weiteren Bilder dann jeweils im Abstand von 10 bis 15 Minuten. Erstellen Sie so eine Bilderserie bis ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang. Wenn Sie sich im Anschluss die Aufnahmen nacheinander ansehen, werden Sie feststellen, wie sich der Himmel von Blau über Rot und Dunkelblau bis hin zu Schwarz verändert hat.

Feuerwerke
Gute Aufnahmen von einem Feuerwerk sind alles andere als einfach. Beachten Sie deshalb bitte Folgendes:

  • PowerShot - und IXUS-Kameras haben diverse Aufnahmemodi, darunter auch den Modus 'Feuerwerk'. Genaue Informationen hierzu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera.
  • Stellen Sie die Kamera auf 'manuelle Scharfstellung' ein, den Fokus auf 'Unendlich'.
  • Wählen Sie den Aufnahmemodus 'manuell', und stellen Sie die Blende auf 1:8 ein. Bei ISO 400 kann die Verschlusszeit zwischen einer sechzigstel Sekunde (bei in der Hand gehaltener Kamera) und 5 oder 10 Sekunden (Kamera auf Stativ) liegen.
  • Wechseln Sie in den Videomodus, und filmen Sie das Feuerwerk.

Straßen in der Stadt
Die Straßen einer Stadt entfalten bei Nacht eine vollkommen andere Wirkung. Schaufenster leuchten, Neon-Reklameschilder erfüllen die Straße mit farbigem Licht, und selbst gewöhnliche Straßenlaternen verleihen den Häusern ein romantisches Aussehen. Nach einem Regenschauer erhalten Fotos durch die von den Straßen und Gehwegen reflektierten Lichter einen zusätzlichen Reiz.

Magie der Bewegung
Sie können zwar dafür sorgen, dass bei Aufnahmen mit langer Belichtung Ihre Kamera nicht bewegt wird, aber was ist mit dem Motiv?

Die meisten Objekte im Motiv sind statisch – z. B Häuser oder Objekte im Bildvordergrund – das gilt jedoch nicht für Fahrzeuge und Menschen.Das Scheinwerferlicht der Autos hinterlässt bei einer längeren Belichtungszeit attraktive Lichtspuren im Bild.

Nicht selten wirken die Menschen auf den Aufnahmen ein wenig gespenstisch – bei einer Langzeitbelichtung erscheint auch der Hintergrund hell und es entsteht der Eindruck, als würde man durch die Menschen 'hindurchsehen'.

Galerie aufrufen
Sie sehen: Auch in der dunklen Jahreszeit gibt es eine Fülle reizvoller Fotomotive. Nehmen Sie Ihre Kamera, folgen Sie den Anleitungen im Foto-Lehrgang und entdecken Sie die spannenden Möglichkeiten der Fotografie bei Nacht. Natürlich können Sie Ihre Lieblingsaufnahmen in die Bildergalerie laden; vielleicht ist bei der Auswahl der besten Bilder im nächsten Monat eines von Ihnen dabei!

Mit freundlicher Genehmigung von


Dieses Lernprogramm von Canon steht auch als Download im PDF-Format kostenlos zur Verfügung.
Sie finden sie im Downloadbereich.

Wenn Ihnen meine kostenlos angebotenen Fotokurse und -übersichten gefallen und sogar weitergeholfen haben,
freue ich mich über einen kleinen Eintrag in meinem Gästebuch von Ihnen.

Start | Foto-Galerien | MX - Motocross | Foto-Shooting | Foto-Schule | Foto-Filter | Kamera-Kauf | Download | Referenzen | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz | Sitemap

© 2001-2014 by erinnerungsfoto.de - Letzte Aktualisierung 15 Aug 2014

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü